© N. Heinrich

Hirschkäferfest

Burg Gleichen, Wandersleben

An diesem Wochenende war es endlich so weit. Die Burg Gleichen bei Wandersleben öffnete Ihre Tore für das „Hirschkäferfest“ der Natura 2000-Station Gotha/Ilm Kreis und des Naturkundemuseums Erfurt. An diesem Samstag stand das Wappentier der Natura-2000 Station Gotha/Ilm Kreis im Vordergrund. Der „Hirschkäfer“ ist einer der sogenannten Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Arten und hat somit europaweiten Schutzstatus. Hier in der Umgebung der Burg Gleichen, wo sich die Natura-2000 Station Gotha/Ilm-Kreis mit Schutzprojekten für den seltenen Käfer einsetzt, kann man Ihn noch finden. Zum Festtag konnten sich die Besucher*innen auf dem Burggelände über die Projekte der Natura-2000 Station sowie zum UNESCO Global Geopark Thüringer Inselsberg – Drei Gleichen informieren und bei einer der angebotenen Exkursionen einmal selbst in die Rolle eines/einer „Entdeckers*in“ schlüpfen. Ausgestattet mit Kescher und Becherlupe ging es in der näheren Umgebung auf die „Badlands“ und die Streuobstwiesen, um deren Bewohner zu erkunden. Dabei wurden einige Heuschreckenarten, darunter auch die nach FFH-Richtlinie geschützte Blauflügelige Ödlandschrecke, der Julikäfer sowie einige verschiedene Schmetterlings- und Ameisenarten entdeckt. Wolfgang Hock, ein bekannter Naturfotograf, nahm die Besucher*innen mit seinem Lichtbildvortrag „Die Naturschätze der drei Gleichen“ in dem schönen Ambiente des Gewölbekellers der Burg, mit auf eine beindruckende Reise in die Mikro-und Makro-Welt der hier heimischen Flora und Fauna. Er beindruckte auch durch seine faszinierenden Landschaftsaufnahmen vom FFH-Gebiet „Drei Gleichen“. Zwischen den Exkursionen gab es ein reichliches Angebot zum Basteln und Malen für die kleinen Besucher*innen sowie regionale Köstlichkeiten, darunter auch Säfte und Schorlen von der Streuobstwiese. Das Highlight kam zur Dämmerung gegen 21 Uhr. Die ersten Hirschkäfer wurden aktiv und zeigten sich und ihre prächtigen „Geweihe“! Ein wahres Naturschauspiel was einigen noch lange in Erinnerung bleiben wird!

 

 

Zurück