Name
Hohe Schrecke - Finne
Beschreibung
"Alter Wald neu entdeckt" – die Hohe Schrecke machts möglich. Auf knapp 8.000 Hektar naturnahem Wald haben Wildkatze, Schwarzstorch, Fledermäuse und zahlreiche Totholzkäfer ein Refugium gefunden. Als Startpunkt des Thüringer Urwaldpfades bietet die 180 Meter lange Hängeseilbrücke einen herrlichen Ausblick über das Bärental. Folgen Sie dem Urwaldpfad und gelangen Sie zu den Urwaldperlen im Wiegental und Rabenswald.
Besondere Arten
Tiere: Uhu, Schwarzstorch, Wendehals, Bechsteinfledermaus, Wespenbussard, Wiedehopf, Wildkatze Pflanzen: Großes Windröschen, Langblättriges Waldvöglein, Aufrechte Waldrebe, Breitblättriges Knabenkraut, Gewöhnliche Kuhschelle
Lebensraumtypen
Waldmeister-Buchenwälder, Hainsimsen-Buchenwälder, Magere-Flachlandmähwiesen, Naturnahe Kalk-Trockenrasen
Infos Erreichbarkeit/Zuwegbarkeit
Wanderungen: Kleiner Hohe-Schrecke-Rundweg, Wiegental-Wildnisweg , Enzian Wiesenweg (führt zur Hängeseilbrücke )